Deutlich mehr Touristen im Norden

Strandbesucher in St.Peter-Ording. Foto: Carsten Rehder/Archiv

Kiel (dpa/lno) – Mit klaren Zuwächsen steuert Schleswig-Holsteins Tourismusbranche das neue Jahr an. In den ersten zehn Monaten des zu Ende gehenden Jahres besuchten knapp 6,6 Millionen Übernachtungsgäste das nördlichste Bundesland und damit 4,7 Prozent mehr als im gleichen Zeitraum 2015. Die Zahl der Übernachtungen erhöhte sich um 4,4 Prozent auf fast 25,9 Millionen, wie das Statistikamt Nord am Mittwoch berichtete.

Zu diesem Wachstum trug auch ein guter Oktober bei. In dem Monat stieg die Zahl der Übernachtungsgäste in Beherbergungsstätten mit mindestens zehn Betten um 6,4 Prozent auf 649 000. Die Zahl der Übernachtungen stieg um 8,8 Prozent auf 2,49 Millionen. Die Statistik erfasste 3502 Beherbergungsstätten mit 164 000 Gästebetten und 226 Campingplätze.

«Das ist die höchste Gästezahl, die jemals in einem Oktober gemessen wurde», kommentierte Wirtschaftsminister Reinhard Meyer (SPD). Von den guten Ergebnissen in diesem Jahr profitierten alle Beherbergungsarten und alle Regionen im Land. «Es zeigt sich also, dass sich neben den aktuellen Reisetrends auch der Dreiklang aus Kooperation, Investition und Marketing im schleswig-holsteinischen Tourismus sehr gut auszahlt», sagte Meyer.