FAIRPAY-Siegel steht für Top-Arbeitgeber

Was bringen Arbeitgebersiegel, wie FAIRPAY bei der Mitarbeitersuche bzw. Mitarbeitergewinnung?

In Stellenanzeigen findet man sie immer häufiger. Die Rede ist von Arbeitgeber-Siegeln, die ein Unternehmen als glaubwürdigen und attraktiven Arbeitgeber ausweisen und vom Wettbewerb abheben sollen.

Doch was bringen solche Employer-Branding-Marken, wie das bekannte „FAIRPAY – FAIRER LOHN“-Siegel tatsächlich? Mit dieser Frage hat sich die große Karrierezeitung JOBWOCHE beschäftigt und ihre Leser befragt.

Die Ergebnisse sprechen für sich:

– So gaben 6 von 10 Befragten an, dass sie sich intensiv mit einem Unternehmen beschäftigen, bevor sie sich dort bewerben würden.

– 72 Prozent sagten sogar, niemals bei einer Firma anfangen zu wollen, das einen schlechten Ruf hat.

– 7 von 10 Bewerbern würden sich nach eigenen Angaben dafür eher bei einem Unternehmen bewerben, das mit einem Arbeitgeber-und Marketing-Siegel, wie „FAIR PAY – FAIRER LOHN“ ausgezeichnet ist.

Unternehmen, die bspw. mit dem FAIRPAY-Siegel ausgezeichnet sind, zeigen ihren Kunden und Mitarbeitern also auf den ersten Blick, dass sie sich für eine faire und soziale Personalpolitik einsetzen.

Um das FAIRPAY – FAIRER LOHN verliehen zu bekommen, müssen die antragstellenden Unternehmen folgende Leistungen garantieren:

– eine faire Vergütung (min. eine tarifliche Bezahlung oder einen Stundenlohn, der deutlich über dem Mindestlohn liegt)

– Unterstützung der Weiterbildung

– familienfreundliche Arbeitszeitmodelle

– Selbe Wertschätzung/Anerkennung gegenüber Teilzeitkräften und/oder Minijobbern, wie gegenüber von Vollzeitkräften

Weitere Infos: www.Fairpay24.de