Verfassungsschutz: Mehr «Reichsbürger» in Hamburg

Eine Ausgabe der Zeitschrift «Deutsche Polizei» zum Thema "Reichsbürger". Foto: Jochen Lübke/Archiv

Hamburg (dpa/lno) – Die rechte Szene der sogenannten Reichsbürger ist in Hamburg größer als bisher angenommen. Rund 120 Menschen stufe der Hamburger Verfassungsschutz aktuell als «Reichsbürger» oder sogenannte Selbstverwalter ein, sagte Verfassungsschutzsprecher Marco Haase der Deutschen Presse-Agentur. Bei rund zehn Prozent von ihnen lägen zudem Anhaltspunkte für rechtsextremistische Bestrebungen vor. Die Aktivitäten der Bewegung hätten seit 2016 deutlich zugenommen.

Daher nimmt die Behörde seit rund einem Jahr die Szene unter besondere Beobachtung. Im November 2016 war der Hamburger Verfassungsschutz noch von rund 50 Personen in aktiven Gruppen ausgegangen. Anhänger der Bewegung lehnen die Bundesrepublik, deren Organe und Behörden ab und akzeptieren keine amtlichen Bescheide.