Neue Ausstellung im Hamburger Rathaus

„Was kann Selbsthilfe?“, der Hamburger Fotograf Felix Gebauer porträtiert die moderne Form der Selbsthilfe mit einer Fotoserie im Hamburger Rathaus

Aus der Serie "Das Reich des Zwischen". Foto: Luisa Braas /

Der Hamburger Fotograf Felix Gebauer porträtiert die moderne Form der Selbsthilfe und ist mit seiner Fotoserie im Fotowettbewerb „WAS KANN SELBSTHILFE?“ des Verbands der Ersatzkassen für Studierende und junge Fotografinnen und Fotografen ausgezeichnet worden. Aus seinen Bildern und weiteren herausragenden Fotografien wurde eine bundesweite Wanderausstellung konzipiert, die vom 24. März bis zum 5. April 2017 im Hamburger Rathaus zu sehen ist.

Ein Beispielporträt zeigt eine junge Hamburger Modebloggerin, die Neurodermitis hat und einen starken Schub bekommt. Zwischen Klinikaufenthalt und Therapien verliert sie den Glauben an sich und ihre Schönheit. Sie schreibt in ihrem Blog über ihre Gefühle. Das Feedback ist erstaunlich: Es gibt jede Menge positive Kommentare, viele Leser sind selbst von der Krankheit betroffen.

Aus den ausgewählten Fotografien des Wettbewerbs ist ein buntes Panorama entstanden, das die unterschiedlichen Sichten junger Menschen auf das Thema Selbsthilfe zeigt. Etwa das Porträt eines Rollstuhlfahrers in der Serie „Lebensfreude“, der sich in einer Tanzgruppe engagiert. Oder die Serie über eine Gruppe junger Rheumatiker, die einer der prämierten Fotografen monatelang mit der Kamera begleitete. Selbst von der Krankheit betroffen, sagt er über sie: „Kinderrheuma ist das, was du daraus machst.“

Hamburg ist eine der Hochburgen der gesundheitlichen Selbsthilfe in Deutschland. Rund 25.000 Aktive engagieren sich als „Experten in eigener Sache“, helfen Betroffenen, mit Krankheiten oder Lebenskrisen besser zurechtzukommen. Die Krankenkassen in Hamburg unterstützen dieses Engagement in diesem Jahr mit rund 2,2 Millionen Euro. Davon tragen die Ersatzkassen den größten Teil. Seitens der Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz erhalten die Selbsthilfegruppen in Hamburg regelhaft zusätzlich Fördermittel in Höhe von 95.000 Euro jährlich.

Die Ausstellung wird am 24. März 2017, um 11 Uhr in der Diele (Eingangshalle) des Hamburger Rathauses eröffnet werden.

Die Öffnungszeiten sind: Montag bis Freitag von 7-19 Uhr, Samstag 10-17 Uhr, Sonntag 10-16 Uhr. Die Rathausdiele ist an Feiertagen geschlossen. Der Eintritt ist frei.