2. Kaltehofer Osterfeuer

Familienfreundliches Osterfeuer am 15. April in der Atmosphäre von Industriedenkmal und Naturpark

Osterfeuer in der besonderen Atmosphäre des Industriedenkmals auf Kaltehofe © Stiftung Wasserkunst Elbinsel Kaltehofe

Das 2. Kaltehofer Osterfeuer lädt in diesem Jahr dazu ein, einen abwechslungsreichen Ostersamstag in entspannter Atmosphäre zu erleben. Gemeinsam mit dem Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Rothenburgsort/Veddel und der Stiftung Wasserkunst Elbinsel Kaltehofe wird der Frühling auf dem Gelände des Industriedenkmals begrüßt. Gleichzeitig wird ab 16 Uhr die neue Disc Golf Anlage auf Kaltehofe eingeweiht. Mit Frisbees einen Parcours abzuwerfen ist ab April auf der Elbinsel möglich. Das Feuer wird um 18.30 Uhr entzündet.

Rahmenprogramm für die ganze Familie

Los geht es ab 15 Uhr für Familien, die die Feuerwehr beim Aufbau des Feuers unterstützen möchten. Um 16 Uhr wird die Disc Golf Anlage eingeweiht – wer immer mal Frisbeegolf ausprobieren wollte, ist auf Kaltehofe ab sofort richtig. Ab 20.30 Uhr gibt es Live-Musik an der 12-saitigen Gitarre mit Katharina Hillmann.

Während des Feuers gibt es (solange der Vorrat reicht) Stockbrot und kleinere Kinderfeuer. Das Museum und das Café Kaltehofe bleiben extra lange geöffnet. Die Verpflegung am Feuer übernimmt der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr. Die Einnahmen kommen der Jugendfeuerwehr zu Gute.

Der Eintritt zum Feuer ist frei.

Informationen zur Holzannahme

Am Montag den 10.04. und Dienstag den 11.04.2017 ist in der Zeit von 15:00 bis 18:00 Uhr eine Holzabgabe von Gartenabfällen (unbehandeltes Holz, Äste und Buschwerk) bei der Wasserkunst auf Kaltehofe möglich.

Anreisemöglichkeiten

Die Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln oder dem Fahrrad wird empfohlen.

Unser Tipp: Anreise mit der Barkasse.

Die Maritime Circle Line fährt um 18 Uhr ab den Landungsbrücken los, an der Elbphilharmonie vorbei und um 21 Uhr wieder zurück. Der Vorverkauf der Tickets für die Fahrt erfolgt über die Maritime Circle Line.

 

Weitere Informationen unter www.wasserkunst-hamburg.de.